Bullitour.de

mit dem T3 – europa querfeldein

  • Facebook
  • Twitter
  • RSS

Was bisher geschah …

Posted by Hauke Juni - 9 - 2012 Kommentare deaktiviert für Was bisher geschah …

Wir haben heute Freitag, den 8. Juni und ja der letzte Eintrag liegt schon ein paar Tage zurück. Paula hat in einem „Sozialen Netzwerk“ unseren Weg noch etwas weiter verfolgt, ich hingegen … (was soll ich euch nun groß erzählen) – war einfach zu faul! Ich habe gemerkt, dass Blogschreiben bei mir sehr eng mit online sein verbunden ist, heißt immer wenn wir in einem McD. saßen zwecks E-Mails abholen,  [ Read More ]

14. November – Bullipflege

Posted by Hauke Februar - 3 - 2012 Kommentare deaktiviert für 14. November – Bullipflege

Kurz vor dem Befahren der Fähre nach Fehmarn fällt uns auf, dass ein Scheinwerferglas hinüber ist. Also keine Kollision mit einem schwedischen Elch aber mit einer dänischen Monsterfliege. Lieber so als anders! Ersatzteile sind in die umliegenden Packstationen bestellt und mit der Werkstatt dann auch schnell ein Termin gefunden, so dass die angedachten 2 Wochen in Deutschland auch schnell gefüllt sind. Und so gibt es dann (endlich) ein neues Türschloss,  [ Read More ]

04. November – Gib her das Plastik! (Deutschland)

Posted by Hauke Januar - 24 - 2012 Kommentare deaktiviert für 04. November – Gib her das Plastik! (Deutschland)

So, wir sind also auf Besuch in „good old“. Die erste Frage nach 3 Monaten in Nicht-Deutschland ist: Sind die Leute wo wir herkommen auch so unfreundlich gewesen? Oder haben wir es aufgrund der Verständigungsschwierigkeiten nicht mitbekommen? Zumindest, und das konnte man auch ohne die Sprache erkennen, sehen die Menschen dort (hmm wie sagt man das jetzt) nicht so verdammt griesgrämig aus, so als wenn sie wissen würden das zuhause  [ Read More ]

02. November – Der Nebel lichtet sich … (Dänemark)

Posted by Hauke Januar - 21 - 2012 Kommentare deaktiviert für 02. November – Der Nebel lichtet sich … (Dänemark)

… nicht. Heute Morgen auf Mön im Nebel aufgewacht, den Tag im Nebel gefahren, im Nebel auf die Fähre gewartet, um auf Fehmarn dann einen Schlafplatz zu finden. Nebel. Im Westen sehen wir uns auf einmal vor einem Militärgelände – hier wollen wir nicht mit dem Bulli stehen, auf dem Schild steht was von Schusswaffengebrauch gegenüber friedlichen Leuten mit Campingbus – finden dann aber im Osten von Fehmarn einen Schlafplatz.  [ Read More ]